Was war bei Dir der Auslöser, Dich für den Kraftsport zu begeistern?
Tamer: Ja, ich war damals schon immer der Kleine, der Dünne und Schwache und ich wollte einfach aufbauen, ich wollte auch stark und kräftig sein und als Junge ist das einem wichtig. Also begann ich mit dem Kraftsport und hatte richtig Spass dabei und die Erfolge zeigten sich auch sehr schnell. Durch die ersten Fortschritte wollte ich dann aber noch mehr, ich wollte noch stärker werden und mich zu sportlichen Höchstleistungen bringen.
 
 
Hattest Du damals ein sportliches Vorbild?
Tamer: Na klar hatte ich ein Vorbild. Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stalone, Vince Taylor, Flex Wheeler, das waren für mich alle Sportler die sehr ehrgeizig waren und den Sport geliebt haben. Ebenso hat mich beeindruckt, dass sie versucht haben diesen Sport an andere Leute weiter zu bringen um zu erreichen, dass diese Sportart gesellschaftsfähiger wird.
 
Was war Dein größtes erreichtes sportliches Ziel?
Tamer: Haja, mein Titel zum Mr. Universum und über weitere 200 Wettkämpfe. Davon waren 180 in Deutschland und mehr als 20 weitere im Ausland. Die Wettkämpfe haben richtig viel Spass gemacht, besonders die im Ausland, weil man bei den Landesmeisterschaften doch einige neue Erfahrungen hinzu gewinnt.
 
Wie beurteilst Du den heutigen Stellenwert des Bodybuildings, auch im Vergleich zur Vergangenheit?
Tamer: Ja, früher waren die Bodybuilder irgendwie Freaks, nichts besonderes, man hat sie für Exibitionisten gehalten. Heute kommt das einfach viel besser rüber, heute wird gezeigt, dass Bodybuilding nicht nur stumpfes Hantelheben bedeutet, sondern wirklich ein extrem umfangreiches Gebiet in Sachen Training, Ernährung und Nahrungsergänzung ist. Die Frage nach einem wirklich guten Trainer wird da heute auch um so wichtiger und dies habe ich mir auch zum Motto gemacht und gründete 1994 den BodyPlanet in Ludwigsburg. 2011-05_nac_sueddeutsche_1326Was mir immer wieder bei Leuten auffällt dir bei mir in den Laden kommen, ist der Begriff „Bodybuilding“. Viele sprechen lieber von Fitness oder Bodyshaping wenn es um das Formen ihres Körpers geht. Doch im Prinzip machen sie ja nichts anderes als Bodybuilding und sollten den Begriff dann auch so nennen.
 
Was sollte sich Deiner Meinung nach im Bodybuilding für die Zukunft verändern?
Tamer: Bodybuilder die richtig gut in Form sind, bei denen definierte Muskelseparationen im Gleichgewicht sind und die auch auf Wettkämpfe gehen haben unglaublich viel Disziplin. Sie haben Annerkennung und Respekt verdient und genau das sollten alle Menschen da draußen auch so sehen.
 
Wie sieht heute bei Dir eine Trainingswoche aus?
Tamer: Also ich trainiere so 2-4 mal die Woche. Mit mehr als 22 Jahren Trainingserfahrung hab ich es heute einfach raus und habe mein optimales Muskelgefühl gefunden um die Trainingseinheiten immer so effektiv wie möglich zu halten. Manchmal mache ich nur 5 Sätze Brust und die „platzt“ dann beinahe vor lauter Blutvolumen und Wachstum. Ich will ja nicht mehr so viel aufbauen, ich will meine aktuelle Form halten. Mein Ziel ist ja auch im hohen Alter noch mit Spass trainieren zu können.
 
Collage
Was ist das Besondere am BodyPlanet in Ludwigsburg?
Tamer: BodyPlanet ist kein „normaler“ Supplement-Store, ich wollte nie einen. Ich wollte etwas Besonderes! Was Besonderes ist es dann wenn man sich gegenseitig hilft, wenn man ehrliche Antworten bekommt. Genau das ist auch mein oberstes Gebot vor dem Kunden, dass dieser immer die Informationen und Produkte bekommt die er zum erreichen seiner Ziele benötigt. Das ist meine und unsere BodyPlanet-Philosophie und diese verfolge ich immer mit großem Engagement. Bei uns steht der Verkauf nicht unbedingt im Vordergrund, natürlich leben wir davon und hoffen auch auf die treue unserer Kunden, die unsere fachkundige Beratung auch absolut zu schätzen wissen. Das Besondere an unseren Nahrungsergänzungen ist übrigens, dass wirklich das drin ist, was auch drauf steht und auch Qualität ist. Daher würde ich diese Produkte auch ohne Bedenken meinen Kindern zum Verzehr geben. Ich selbst achte so pingelig auf meine Ernährung, fahre z.B. 80km zu einem ausgesuchten Metzger von dem ich mein Fleisch beziehe und genauso sehe ich das auch bei der Auswahl meiner Nahrungsergänzungen im Bodyplanet. Alles deutsche Produkte und so unterstütze ich auch den deutschen und nicht den ausländischen Markt.
 
Seit wann werden von Dir im BodyPlanet Athleten gezielt auf Wettkämpfe vorbereitet?
Tamer: Schon seit 1993 bereite ich Athleten mit ganzem Herzen auf ihre Wettkämpfe vor. Mit vielen auf und abs, aber dennoch macht mir diese Herausforderung immer wieder aufs neue Spass.
 
Gibt es hier Zahlen die genannt werden können? Wie viel Athleten gingen über den BodyPlanet an den Start und was waren unter anderem die größten Erfolge?
Tamer: Ja, für den BodyPlanet wurden von mir schon über 1200 Athleten erfolgreich auf ihre Wettkämpfe vorbereitet, darunter waren natürlich auch einige dabei, die von mir vorbereitet wurden, aber dann über einen anderen (Studio)Namen gestartet sind. Ich habe Athleten nicht nur aus Deutschland sondern auch weltweit betreut und die erreichten Titel sprechen da für sich. Darunter zählten Landesmeister, Deutsche Meister, Over-All-Champions, Europameister, Weltmeister, Mr. Universum und auch Teilnahmen bei Mr. Olympia sowohl bei den Männern und auch in der Frauen- Fitnessklasse.
 
Deine jahrelange Erfahrung kommt ja nicht nur den Wettkampfathleten zu Gute. Du betreust alle Körpertypen, die ein persönliches Wunschziel erreichen wollen?
Tamer: Selbstverständlich, es gibt so viele Personen die Hilfe brauchen um ihr körperliches Wunschziel zu erreichen. In Zahlen ausgedrückt sind das weit über 8000 Personen die ich bisher auf ihrem Weg zur Wunschfigur betreut habe. Darunter waren sehr viele übergewichtige Menschen, sehr dünne, Personen mit Krankheiten (Bulemie, Zucker...), also alles war vertreten. Für manche ist der Körper ihr Kapital, wie z.B. bei Models oder auch Geschäftsleuten die durch eine gute Figur einfach ein besseres und selbstbewussteres Auftreten haben.
 
Was sind aus Deiner Erfahrung die häufigsten Fehler, die Personen bei der Verfolgung ihres körperlichen Wunschzieles machen?
Tamer: Sie machen Fitness. Ein fitter Körper ist einfach nicht gleichbedeutend mit einem schönen Körper. Wobei jeder Bodybuilder sehr fit ist, sehr viel Kraft und Ausdauer hat. Oft wird auch mit viel zu wenig Gewicht trainiert. Sie müssen richtig Kraftsport machen und mit Gewichten trainieren, die sie bis zum Muskelversagen bringen. Sie sollten auch darauf achten, die Grundübungen mit Kurz-/ bzw. Langhanteln zu machen, denn diese Übungen sind einfach effektiver als an einer Maschine. Man verlässt sich immer mehr auf Maschinen, aber unser Körper ist keine Maschine und daher ist es auch um so wichtiger selber auf einen korrekten Bewegungsablauf bei den Übungen zu achten. Dann vergessen die meisten Leute eine richtige Ernährung einzuhalten. 60-70% liegt nur an der Ernährung und an nichts anderem. Die Ernährung muss absolut perfekt sein und falls sie es nicht ist, kann man sie durch Nahrungsergänzungsmitteln erreichen. Im BodyPlanet bekommen unsere Kunden einen maßgeschneiderten Ernährungs-/ bzw. Trainingsplan, alles wird individuell abgestimmt und so lassen die ersten Erfolge dann auch nicht lange auf sich warten.
 
Wie sieht so eine Beratung bei Dir im BodyPlanet aus?
Tamer: Ja der Kunde kommt zu mir, stellt sich vor und seine persönlichen Daten werden bei mir im Computer erfasst.Mir ist es auch sehr wichtig, was für eine Persönlichkeit er hat, ob er z.B. mehr ein agiler oder passiver Mensch ist um den Trainings-/ bzw. Ernährungsplans einfach besser abstimmen zu können. Das ist das Erste, über ein Messgerät mache ich eine Körperfettanalyse undkann anhand dieser Werte die Ernährung optimal auf den Kunden abstimmen. Bei den Messwerten greife ich auch auf meine jahrelange Erfahrung zurück und weiß sofort wie ich den Ernährungsplan auf den dazu entsprechenden Körpertyp (Ektomorph, Mesomorph, Endomorph) einzuschätzen und einzustellen habe. Gleiches geschieht dann mit dem Trainingsplan. Dann wird natürlich noch eine Sichtkontrolle mit Fotos gemacht, um zu sehen, was für eine Körperhaltung vorliegt und wo deutliche Defizite erkennbar sind. Durch regelmäßige Nachkontrollen ist der Kunde bei uns immer in besten Händen und bekommt auch das Gefühl vermittelt, dass wir im BodyPlanet immer alles mögliche tun um den Kunden so einfach und so schnell wie möglich zu seinem Traumkörper zu bringen.
 
Was sind Deine sportlichen Ziele für die Zukunft, wird man Dich auch noch öfter auf einer Wettkampfbühne sehen?
Tamer: Wer weiß, meine Ziele sind es auf jedenfall immer "in shape" zu sein, meinen Körper in Form zu halten. Das ist mir sehr wichtig und natürlich stets verbunden mit einem fitten und gesunden Gefühl, ohne das gehts bei mir auch nicht.
 
Wie würde bei Dir ein Tag in der Freizeit aussehen, wenn Du mal nicht im BodyPlanet bist?
Tamer: Oh, der Begriff Freizeit relativiert sich so ziemliche wenn ich überlege, dass ich ca. 60-70 Stunden die Woche hier im BodyPlanet bin. Wenn Zeit vorhanden ist, dann widme ich diese meiner lieben Familie, meiner Frau und meinen zwei Kindern. Meine Familie gibt mir den Rückhalt und ihre Unterstützung ist mir so wichtig, denn ich brauche sie für meine Lebensgewohnheiten um mein Leben so gestalten zu können wie ich es gestalte. Wenn wir dann mal z.B. draußen in der Natur sind oder einen Urlaub verbringen, dann ist es für mich immer das Schönste, diese gemeinsamen Momente zu genießen und um einfach mal ein bisschen von meinem Arbeitsalltag abzuschalten.