Ich bin Patricia und mittlerweile (Dezember 2016) schon 30 Jahre alt, 168 cm groß und wiege momentan 63,1 gesunde Kilo! So wenig habe ich seit ich denken kann noch nicht gewogen und vor allem dabei so gesund und fit gefühlt! Wie ich das geschafft habe und was mir auf dem Weg meinen Traumkörper einen großen Schritt näher zu kommen am Meisten geholfen hat, möchte ich euch in meiner Erfolgsstory erzählen.

 

Mit meinem Gewicht und vor allem meiner Figur kämpfe ich schon seit ich in die Pubertät kam, denn gegessen habe ich schon immer gern, doch ab da wurde es nur noch zur Qual - von tagelang gar nichts essen über Frust-Fressanfällen, alle möglichen Diäten von Weight Watchers bis hin zu Schlank im Schlaf...der Jo-Jo Effekt war immer da und Essen begann für mich zum Hassthema zu werden.

Heute habe ich endlich wieder Freude und Spaß am Essen und Zubereiten und habe vor allem ein gesundes Gefühl dafür zurückgewonnen!

Das verdanke ich Tamer und dem Team vom Bodyplanet und wie dankbar und glücklich ich bin kann ich eigentlich gar nicht in Worte fassen. Dennoch versuche ich es hier mal in dem ich Euch meine "Erfolgsgeschichte" erzähle:

Vom Bodyplanet gehört habe ich schon vor zwei Jahren, als ich mal wieder in einer meiner zahllosen Beratungen in einem meiner zahllosen Fitness-Studio-Verträge war...Leider sollte es noch ein weiteres Jahr dauern bis ich endlich den Schritt wagte, nicht nur auf der Homepage rumzuscrollen und vom Traumkörper zu träumen, sondern etwas dafür zu tun. Das Richtige!

Und heute ärgere ich mich nur noch, warum ich nicht schon zehn Jahre früher ins Bodyplanet gegangen bin.

Es war im Juli 2016 und ich wusste das ich im Dezember bei einer Veranstaltung gut aussehen wollte, ein enger Lederrock sollte dafür passen und als ich sah dass das Drei-Monats-Seminar fast genau mit meinem Zieltermin endete, dachte ich das muss Schicksal sein.

Schüchtern rief ich im Bodyplanet an um mich für das Seminar im September anzumelden. Zum Glück hatte ich Steli am Telefon, er fackelte nicht lange und fragte mich warum denn bis September warten, leg doch gleich los und schwupps hatte ich einen Termin zur Ernährungsberatung bei Tamer, war zwei Tage später das erste Mal im Bodyplanet und kann mir heute ein Leben ohne gar nicht mehr vorstellen.

Früher bin ich ins Fitnessstudio gegangen als Pflichtprogramm nach der Arbeit, Übungen abarbeiten. Doch wirkliche Erfolge sah man keine. Ich wollte aber nicht nur abnehmen, sondern dass man meine Muskeln auch sieht! Einen schönen definierten Körper, so wie viele der aktuellen Fitness-Stars auf YouTube und Co.  Ich traute mich nicht einmal von beispielsweise Sophia Thiels Körper überhaupt nur zu träumen.

Aber mit jedem Besuch im Bodyplanet, natürlich begann ich auch dort zu trainieren, veränderte ich mich ein Stück mehr und so kam der Erfolg und die damit verbundene Änderung meines Alltags eher schleichend und in kleinen Portionen. Deswegen war es auch so gut umsetzbar. Und mit dem Team vom Bodyplanet hatte ich immer Fachleute an meiner Seite, die mich stets motivierten, erklärten und mir halfen.

Das Seminar, das so viel Fachwissen vermittelt, war auch durch das Teamgefühl ein wichtiger Motor.

Überhaupt hat man das Gefühl, das das Bodyplanet wie eine kleine Familie ist und ich bin so glücklich ein Teil davon geworden zu sein. Ich habe eine wundervolle Trainingspartnerin kennengelernt und zusammen stemmen wir mehrmals die Woche Gewichte - ich liebe das Training mittlerweile und freue mich schon morgens darauf mich nach der Arbeit auszupowern...nicht wie früher wo ich mich ins Studio zwingen musste.

Ich habe jetzt 10 Kilo abgenommen, und 12,9 kg reines Körperfett verloren.

Mittlerweile habe ich mir einen neuen kürzeren und noch engeren Lederrock für Dezember gekauft.

Doch nicht nur mein Körper hat sich in dieser Zeit verändert.

Meine ganze Einstellung, mein Auftreten, mein Denken, Sprechen und Handeln.

"Geht nicht, gibt's nicht." habe ich gelernt. Und das ich alles schaffen kann.

Ich freue mich an "meinem" speziellen Abend im Dezember alle umzuhauen durch meine Ausstrahlung doch das war erst der Anfang....